Rückendeckung für den Klimaschutz

Zur heutigen ersten Lesung des Klimagesetzes im Thüringer Landtag erklärt der umwelt- und energiepolitische Sprecher der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag Roberto Kobelt:

„Endlich haben wir das Klimagesetz im Parlament. Damit steht ein Vorhaben auf der Tagesordnung, dass Thüringen ökologisch wie auch ökonomisch voranbringt wie kein Anderes“, ist Roberto Kobelt überzeugt.

„Denn wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass der Klimawandel nicht auf uns wartet. Beschleunigte Klimaveränderungen haben bereits heute Auswirkungen auf unsere Land- und Forstwirtschaft, auf die Kosten der Energieversorgung sowie die ganz individuelle Umwelt von uns Menschen“, unterstreicht er die Dringlichkeit der äußeren Rahmenbedingungen.

„Mit dem Klimagesetz bekommen wir künftig Rückendeckung für den Klimaschutz. Mit dem Fahrplan zur Begrenzung der klimaschädlichen Treibhausgasemissionen setzen wir auch wichtige ökonomische Anreize bei Energieeinsparung, Energieeffizienz und beim Einsatz erneuerbarer Energien. Damit setzt Thüringen ein Signal und ist damit im Boot mit bereits acht anderen Bundesländern“, sieht Kobelt auch die bundesweite Einbindung.

„Der Landeshaushalt 2018-2019 unterstützt bereits Schwerpunkte für einen ökologischen Umbau, zum Beispiel bei der energetischen Sanierung von Schulbauten oder bei der Nutzung von Solarstrom von Landesimmobilien, die alle öffentlichen Dächer bis 2021 erschließen soll. Gleichzeitig unterstützt Rot-Rot-Grün im Energiebereich mit den Programmen GreenInvest, KlimaInvest und SolarInvest, die notwendigen Schritte für mehr Energieeinsparung, mehr Energieeffizienz und mehr Erneuerbare Energien bei Unternehmen, Kommunen und Privaten.
Auch bei der nachhaltigen Mobilität wird verstärkt auf den Ausbau von Alltagsradwegen gesetzt, während ein Netz von 400 Ladesäulen bis 2020 den Weg für die Elektromobilität ebnen soll“, zählt der grüne Fachpolitiker wichtige Maßnahmen auf.

„Wir Bündnisgrüne haben lange dafür gestritten, dass Thüringen beim Thema Klimaschutz auf dem Feld steht und nicht nur am Spielfeldrand. Mit dem Klimagesetz steht Thüringen in den Startlöchern für mehr Klimaschutz und ein lebenswertes Thüringen“, schließt der Grüne Umwelt- und Energiepolitiker.

Verwandte Artikel