Roberto Kobelt: Gefährdung des Trinkwassers durch Laugenversenkung beenden

Zu der aktuellen Diskussion um die beim Regierungspräsidium Kassel durch die Firma K+S beantragte Laugenversenkung erklärt der umweltpolitische Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Thüringer Landtag Roberto Kobelt:

„Wir haben mit unserem rot-rot-grünen Koalitionsvertrag übereinstimmend beschlossen, dass wir eine weitere Versenkung von Kali-Abwässern ablehnen. Diese Aussage hat für Bündnis 90/Die Grünen nach wie vor zu 100% Bestand und wir gehen davon aus, dass das auch für die Landesregierung gilt“.

„Für uns ist sauberes Wasser ein wesentliches Element der Daseinsvorsorge und hat deshalb die höchste Priorität. Wenn es also K+S nicht gelingt, eine Gefährdung des Trinkwassers auszuschließen, muss die Versenkung dauerhaft beendet werden. Das sind wir unseren Bürgerinnen und Bürgern in der Region schuldig“, schließt Kobelt.

Verwandte Artikel