Thüringen zum Vorreiter der Elektromobilität entwickeln

Zum gemeinsamen Antrag der rot-rot-grünen Regierungsfraktionen zur Förderung der Elektromobilität in Thüringen im heutigen Plenum erklärt Roberto Kobelt, verkehrs- und umweltpolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag:

„Dies ist ein erster Schritt zu 100 Prozent erneuerbarer Energien im Verkehrsbereich in Thüringen bis 2040. Neben dem Ausbau des Nahverkehrs, der Elektrifizierung von Bahnstrecken und dem Ausbau des Radwegenetzes wollen wir den Bus- und Pkw-Verkehr schrittweise auf Elektromobilität umrüsten.“

„Um mit gutem Beispiel voranzugehen, fordern wir in unserem Antrag unter anderem, auch zehn Prozent der Fahrzeuge in Landesverwaltung und der Ministerien als Elektrofahrzeuge anzuschaffen. Wir wollen außerdem ein funktionierendes Ladenetz in ganz Thüringen aufbauen und auch an öffentlichen Gebäuden, wie zum Beispiel dem Landtag, Ladesäulen errichten“, fährt Kobelt fort.

„Die Energiewende kann trotzdem nur gelingen, wenn wir auch Elektrofahrzeuge mit Ökostrom betreiben. Das ist eine neue Chance für unsere Stadtwerke und zur Stärkung regionaler Kreisläufe, um uns unabhängig von Öl aus Krisenregionen zu machen“, schließt Kobelt.

Verwandte Artikel